Preise / Tipps zur Künstlerbuchung

Sie haben noch nie einen Künstler engagiert?

Hier ein paar Tipps:

 

1. Am besten Sie engagieren einen Künstler, den Sie selber schon einmal selber gesehen haben oder der Ihnen von einem guten Freund empfohlen wurde (dessen Geschmack Sie vertrauen).

Ich lade meine neuen Kunden immer gerne ein, meine Show im Salon-der-Wunder vor einer Buchung live zu erleben. Das erleichtert die Entscheidung ungemein und obendrein haben Sie einen schönen Abend.


2. Das Honorar sollte nicht das Hauptargument für Ihre Entscheidung sein. Eine mittelmäßige Show wird durch einen günstigen Preis nicht besser. Honorare unter 500,-€ sollten Sie aufhorchen lassen. Schauen Sie genauer hin, warum der Künstler so wenig Geld verlangt. Professionelle Gagen liegen zwischen 700,- und 2500,-€. Verlangt ein Künstler höhere Gagen, ist er meistens entweder durch die Medien prominent oder betreibt einen großen technischen Aufwand - z.B. bei Großillusionen (was nicht zwangsläufig bedeuten muss, dass die Show besser ist).

Neben der Gage gibt es noch weitere Preise die ich erwähnen möchte.

Deutsche Zauberkünstler sind im Magischen Zirkel von Deutschland organisiert. Der MZvD veranstaltet alle drei Jahre die Deutschen Meisterschaften, bei der man nicht nur den Titel Deutscher Meister erringen kann, sondern sich auch für die Europa- und Weltmeisterschaften qualifizieren kann.

Diese internationalen Wettbewerbe werden vom Dachverband der Zaubervereinigungen FISM (Fédération Internationale Societés de Magique) organisiert und alle drei Jahre an einem anderen Ort auf der Welt durchgeführt.

Da man eine schwebende Jungfrau nur schwer mit einem Gedankenlese-Experiment vergleichen kann,

werden die Wettbewerbsdarbietungen in 7 Sparten unterschieden:

  • General Magic

  • Mental Magic

  • Manipulation

  • Great Illusions

Bitte errechnen Sie keinen "Stundenlohn" - die Zeit auf der Bühne vor dem Publikum ist nur ein kleiner Bruchteil der Arbeit eines Künstlers. Den Wert einer künstlerischen Darbietung kann man ohnehin nicht objektiv messen. Sie müssen für sich entscheiden, ob Ihnen das geforderte Honorar angemessen erscheint oder nicht. Der Faktor Auftrittszeit hat kaum damit etwas zu tun.

 

Profis nennen oft Nettopreise - also ohne Mehrwertsteuer. Das ist üblich, da sie überwiegend mit Firmen und Eventagenturen zusammen arbeiten, bei denen die Mehrwertsteuer ein "durchlaufender" Posten ist. Wenn Sie einen Künstler für eine private Veranstaltung engagieren möchten, sollten Sie darauf achten, dass das genannte Honorar auch die Mehrwertsteuer enthält.

 

3. Es gibt auch gute Amateure und schlechte Profis (ich bin weder noch ;-). Wichtig ist nicht, ob jemand tolle Referenzen hat, sondern dass Ihnen der Stil und die Persönlichkeit des Künstlers gefällt und er ein genau passendes Programm für Ihre Veranstaltung anzubieten hat. Fallen Sie nicht auf tolle Werbesprüche, Versprechungen und Garantien rein. Was nützt eine Geld-zurück-Garantie, wenn die Show den Gästen nicht gefallen hat. Werden Sie auch stutzig, wenn ein Künstler "alles" kann. Von Kinderzauberei über Tischzauberei bis zur Großillusion - dann noch Feuerschlucken, Ballondrehen und Bauchreden (nebenbei können Sie auch noch eine Hüpfburg von dem Künstler mieten). Für jeden Bereich braucht man jahrelange Auftrittserfahrung, um eine gute Show auf die Beine zu stellen. Künstler, die alles anbieten, können entweder wirklich zaubern, sind über 200 Jahre alt oder einfach nur mittelmäßig bis schlecht.

 

4. Demo Videos sind trügerisch. Gerade bei der Zauberkunst kann ein Video niemals die Faszination eines live Zaubererlebnis wiedergeben.

 

5. Wenn Sie eine Show, die alle gleichzeitig sehen sollen (gemeint ist eine Bühnenshow und keine Tischzauberei), buchen möchten, sprechen Sie die technischen Bedingungen vorher genau mit dem Veranstaltungsort und dem Künstler ab. Auch die tollste Show kann seine Wirkung nicht entfalten, wenn der Künstler nur schlecht gesehen oder gehört werden kann (Bühne, Podest, Ton- und Lichttechnik, Platz, Vorbereitungsmöglichkeiten, Blickwinkel des Publikums, Zeitpunkt der Show etc).

  • Parlour Magic

  • Card Magic

  • Close-up-Magic

 

Bei den Deutschen Meisterschaften 2017 und den Europameisterschaften 2017 in Blackpool / England konnte ich jeweils den 1. Platz in der Sparte Parlour (Salon-Zauberei) erringen.

2018 bei den offiziellen FISM Weltmeisterschaften wurde ich in dieser Sparte der Zauberkunst mit dem 2. Platz geehrt.